Rehabilitationspägagogische Zusatzqualifikation

REHABILITATIONS-PÄDAGOGISCHE ZUSATZQUALIFIZIERUNG FÜR AUSBILDERINNEN UND AUSBILDER (ReZA)

Fortbildung auf der Grundlage des Rahmencurriculums des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)

Module

  1. Ausbildung junger Menschen mit Behinderung – Reflexion betrieblicher Ausbildungspraxis
  2. Pädagogische und didaktische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
  3. Medizinische und diagnostische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
  4. Psychologische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
  5. System der beruflichen Rehabilitation
  6. Recht
  7. Arbeitswissenschaftliche und arbeitspädagogische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
  8. interdisziplinäre Projektarbeit/ Praxistransfer – Abschlussarbeit

Zielgruppe

Ausbilderinnen und Ausbilder, pädagogische Fachkräfte, sonstige interessierte Personen, die mit jungen Menschen mit Behinderung arbeiten.

Fortbildungsverlauf

  • 320 Stunden – 9 Monate
  • berufsbegleitend
  • flexible Starttermine
  • Online-learning mit Konsultationen
  • Anerkennung von Teilqualifikationen
  • Individuelle, fachkompetente Unterstützung

Ziele

Ausbildung junger Menschen mit Behinderung in 8 Modulen auf Grundlage des Rahmencurriculums des BiBB

  • Fokus auf Stärkung der beruflichen Handlungskompetenz, Professionalisierung der Ausbildung von Menschen mit Behinderungen
  • Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen
  • Sensibilisierung für den Umgang mit Menschen mit Behinderung im Arbeits- und alltäglichen Leben im Sinne der Inklusion

Kosten

  • 1840,00 €, Förderung möglich

Abschluss

  • Zertifikat/ Teilnahmebescheinigung über einzelne Module

Dauer / Ort

  • 320 Stunden – 9 Monate
  • Schwerin

Ansprechpartner

  • Institut der Konzeptionsgruppe im Jugendförderverein Parchim/Lübz e. V.
  • Medeweger Straße 3, 19057 Schwerin
  • Sekretariat Gudrun Brinkmann
  • 0385 48578-0
  • brinkmann@jfv-pch.de